Mitteldeutscher Reifenverrieb

Reifendruckkontrollsystem

RDK

Laut EU-Verordnung Nr. 661/2009 Artikel 9 vom 13. Juli 2009, sind ab 2014 alle Neufahrzeuge mit einem Reifendruckkontrollsystem auszurüsten.

Reifendruckkontrollsysteme (abgekürzt RDKS oder RDK) dienen der Überwachung des Reifendrucks am Fahrzeug. Sie sollen Unfälle, die durch fehlerhafte Reifen verursacht werden, minimieren und frühzeitig erkennen. Mit dem optimalen Reifendruck lässt sich Kraftstoff sparen und der zu schnelle Verschleiß von Reifen vermindern.

Es gibt zwei Arten von Reifendruckkontrollsystemen, zum einen das indirekte System und das direkte System.

Indirekte Systeme

Indirekte Systeme schließen aus der Drehzahl der Räder aus einen Reifendruck bzw. Druckverlust. Diese Drehzahl wird mit Hilfe der im Fahrzeug enthaltenen ABS-Sensoren oder Traktionskontrollsensoren erfasst. Bei diesem System muss bei einer Anpassung des Luftdrucks bzw. Montage neuer Reifen ein Reset-Knopf gedrückt werden. Erst dann wird dann System neu angelernt, dass bedeutet das System wird während der ersten Phase nach dem Reset die Raddrehzahl und Frequenzen beobachten und die auftretenden Werte neu abspeichern.

Direkte Systeme

Direkte Systeme erfassen mit Hilfe von Drucksensoren den Luftdruck und die Lufttemperatur der Reifen. Dieses System kann schleichende oder auch schnelle Druckverluste an allen Reifen erkennen. Je nach Anzeigekonzept des Fahrzeugherstellers bekommt der Fahrer eine Information über den aktuellen Druckwert. Dieser Wert wird entweder ständig angezeigt oder man kann ihn über Knopfdruck abfragen. Auch eine Warnung bei zu geringem Luftdruck wird angezeigt.

Reifendrucksensor für direkte Systeme

Der aktive Sensor ist mit dem Ventil – das auch als Antenne dient – verbunden. Druckmesssystem, Elektronik und Spannungsquelle sind durch eine Vergussmasse im Gehäuse hermetisch verschlossen, so dass bei verbrauchter Spannungsquelle (ca. nach 10 Jahren bzw. 225.000 km) der Sensor komplett ausgetauscht werden muss.

Vor- und Nachteile

Die Vor- und Nachteile zwischen beiden Systemen sind im Wesentlichen der Funktionsumfang und die Kosten. Direkt messende Systeme benötigen eine Eigene Hardware in Form von Steuergerät und Sensormodulen. Daher sind Sie teurer, funktionieren aber genauer.

Der MDRV nimmt ihnen diese zusätzlichen Arbeiten ab!

Damit Sie keine zusätzlichen Arbeitsschritte haben, bieten wir Ihnen weiterhin den hohen Standard von fertig montierten Kompletträdern. Auf Ihren Wunsch hin vervollständigen wir die Kompletträder mit Reifendrucksensoren des direkt messenden Systems. Sie bekommen von uns fertig vorprogrammierte Kompletträder, diese könne Sie wie gewohnt sofort an Ihr Fahrzeug stecken. Sollten Sie aber lieber die Räder selbst zusammen bauen wollen, liefern wir Ihnen gern die benötigten Reifendrucksensoren zu Ihrem Fahrzeug. Sollten Sie noch Fragen zum Reifendrucksystem haben, helfen wir Ihnen gern mit unserem Fachpersonal weiter.

Händlerlogin




Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie bitte hier!